Sentiero Roma - Eine Alpine Wanderung der Extraklasse

Entdecken Sie die kaum zu überbietende Wildheit in den Seitentälern des Italienischen Bergell. Diese alpine Tour führt Sie durch Kastanienwälder, über Almwiesen, Schneefelder und teilweise anspruchsvolle Passübergänge. Ein gewaltiges Erlebnis in ständig wechselnder, eindrucksvoller Berglandschaft. Stets mit Sicht auf gewaltige, namhafte Granitwände, wie Piz Badile, Piz Cengalo und Monte Disgrazia. Genießen Sie die Abgeschiedenheit dieser Region. Die Hütten sind einfach aber gemütlich, nur wenig frequentiert und bieten hervorragende Veltliner Küche und Weine.

Programm

1 Tag: Anreise, Übernachtung in Chiavenna (200 m).

2. Tag: Aufstieg von Novate Mezzolpiano (316 m) durch das Val Codera auf die Alp Avedè (719 m). Durch großartige Kastanienwälder folgt der Weg dem rauschenden Bach hinauf zur Alp Coeder und dem Rifugio Brasca (1.304 m), dem heutigen Tagesziel.

3. Tag: Vom Rifugio Brasca zuerst über Almwiesen durch das Val Averta. Hier kommen nun die ersten Granitgipfel zum Vorschein. Steiler aber eindrucksvoller, mit Ketten gesicherter, Aufstieg zum Passo Barbacan (2.598m). Weiterweg über die alpine Hochebene zum Rifugio Gianetti (2.534 m).

4. Tag: Heute quert die Route unterhalb der namhaftesten Bergeller Südwände. Piz Badile und Piz Cengalo. Zudem gilt es heute 3 Pässe zu passieren: Passo Camerozzo (2.765 m), Passo Qualido (2.647 m), Passo Averta (2.420 m). Immerwieder ändert sich das Panorama nach Süden. Tiefblick ins Val Masino, Fernblick in die Bergamasker Berge. Am Nachmittag Cappuccino Rifugio Allievi (2.385 m).

5. Tag: Vom Rifugio Allievi leicht ansteigend zum Passo Val Torrone (2.518 m). Nun geht es abwärts ins wunderschöne Val Torrone. Nach einer Rast steigt der Weg an zum höchsten Punkt dieser Tour, dem Passo Cameraccio (2.898 m). Nun folgt eine lange Querung über das Granitplateau, westl. der der Cime di Chiareggio hinüber zur Bochetta di Roma (2.890 m). Über leichte Kletterpassagen geht es hinunter zum Rifugio Ponti (2.559 m).

6. Tag: Der letzte Tag beginnt mit der Querung des Preda Rossa Gletschers hinauf zum Passo di Corno Rossa (2.836 m). Vorbei an der Capanna Desio erfolgt der Abstieg ins Valle Torregio zum herrlich gelegenen Rifugio Bosio (2.068 m) auf der Alp Ciappanico. Nach einer ausgiebigen Rast geht es talauswärts nach Torre di Santa Maria im Val Malenco (772m). Von hier geht es mit dem Bus nach Sondrio und von dort mit dem Zug zurück nach Novate Mezzola.

Termine: Juli und September 2017 jede Woche

Anforderungen:

Anspruchsvolles Alpinwandern, Tagesetappen zwischen 5 und 8 Std. Das Meistern, von kurzen, leichten Kletterstellen, welche mit Drahtseilen gesichert sind.

Teilnehmerzahl: mind. 5 Teilnehmer / max. 7 Teilnehmer

Leistungen:

Bergführer + 1 x ÜF Pension + 4 x ÜHP CAI Hütten + Rücktransfer + LEKI Trekkingstöcke (leihweise)

Kosten: 780,00 €